Zur Nachbesprechung der Kommunalwahl und zur Vorbereitung der Mitgliederversammlung am 30.10.2020 traf sich der Gesamtvorstand der CDU Recke/Steinbeck am 20.10.2020 unter Einhaltung der in diesen Zeiten notwendigen Abstands- und Hygieneregeln im Recker Rathaus.

Es bestand Einigkeit, dass das Ergebnis der Kommunalwahl vom 13.09.2020 enttäuschend ist. Auch wenn die Ergebnisse in den einzelnen Wahlkreisen sehr unterschiedlich waren, ist es nicht gelungen die gute Arbeit der Fraktion, der Partei und insbesondere des Bürgermeisters Eckhard Kellermeier zu vermitteln. Hierzu werden die notwendigen Schlüsse für die Kommunalwahl 2025 gezogen werden müssen, wobei diese unter völlig anderen Umständen stattfinden wird. Hiermit wird sich der neugewählte Vorstand noch eingehend beschäftigen.

Das Ergebnis der CDU auf Kreisebene wurde ebenfalls intensiv diskutiert. Hier besteht der einstimmige Wunsch des Recker CDU-Vorstandes, dass die CDU-Kreistagsfraktion und die Kreis-CDU das Gespräch mit Landrat Dr. Sommer suchen. Aus Sicht der Recker CDU ist es unerlässlich, dass es eine gute Zusammenarbeit mit Dr. Sommer geben muss. Es wurde bereits verabredet, dass Dr. Sommer im nächsten Jahr nach Recke eingeladen werden soll.

Der Fraktionsvorsitzende Jürgen Dresselhaus berichtete zu den laufenden Gesprächen mit den anderen Parteien für die Arbeit in der neuen Ratsperiode. Die Gespräche verlaufen positiv, es wird eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen und Parteien angestrebt. Ziel ist es, dass sich der Rat und die Ausschüsse schnell konstituieren, damit wieder die Sacharbeit im Fokus steht. Ein erstes Gespräch mit dem neuen Bürgermeister Peter Vos hat ebenfalls einen guten Eindruck hinterlassen, dieser wird sich auch noch der CDU-Fraktion vorstellen und soll auch zu einer der nächsten Sitzungen des CDU-Vorstandes eingeladen werden.

Bei den Neuwahlen des CDU-Vorstandes wird es einige Wechsel geben. Der langjährige stellvertretende CDU-Vorsitzende Wolfgang Kölker sowie Kassierer Andre Hackmann werden nicht mehr kandieren. Auch die langjährigen Beisitzer Uli Doeinck und Peter Visse treten nicht wieder an. Der Vorsitzende Martin Attermeyer bedankte sich bereits vorab für die engagierte Arbeit im Vorstand den Einsatz für die CDU. Es ist gelungen gute neue Kandidatinnen und Kandidaten für die offenen Posten zu finden, so dass sich der Vorstand weiter verjüngen wird und auch mehr Frauen vertreten sein werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde auch einstimmig beschlossen, dass der Politische Aschermittwoch im nächsten Jahr ausfallen wird. 2022 soll er dann aber wieder stattfinden.

« Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Recke / Steinbeck Aktion STADTRADELN in der Gemeinde Recke »